Callgirls in Berlin – Freude an der Lust

Was sind das für Wesen, diese Callgirls aus Berlin? Was sind das für Frauen, die sich für ein Honorar mit wildfremden Männern treffen und ihnen die geheimsten erotischen Wünsche erfüllen? Tauchen Sie ein in die aufregende Welt der Callgirls Berlin und erfahren Sie, was diese Frauen daran finden, Escort Service anzubieten. Sie werden überrascht sein. Das Klischee der finanziellen Zwangslage als Hauptgrund ist nämlich mehr als falsch. Die meisten Escortdamen arbeiten oder studieren und verfügen durchschnittlich über einen durchaus hohen Bildungsgrad. Angesichts ihrer Klienten, die durchaus nicht selten aus internationalen Geschäftsleuten mit viel Welterfahrung bestehen, müssen unsere Callgirls aus Berlin auch in der Lage sein, bei verschiedenen Anlässen sicher aufzutreten und nicht bloß eine aufregende Bettgefährtin zu sein, sondern auch eine anregende Gesprächspartnerin.


Es stimmt also keineswegs, dass Escortfrauen durchschnittlich wenig gebildet sind und daher oft einem schlecht Die geheimen Sexphantasien erfüllen mit einem Callgirl in Berlin.bezahlten Beruf nachgehen müssen, der nicht zum Leben reicht. Das Gegenteil ist wie gesagt der Fall. Unsere Call-Girls sind kultuviert, gebildet, weltoffen und bieten ihre Escortdienste aus reinem Vergnügen an. Natürlich – dass sie dabei ein durchaus nicht zu verachtendes Honorar erzielen können, ist keine Nebensächlichkeit. Allerdings würde vielen Frauen selbst die zehnfache Summe nicht reichen, um die gleiche Dienstleistung anzubieten. Es muss also mehr sein als das Geld, das Call-Girls antreibt. Fragt man die Damen selbst, stellt man schnell fest, dass es in erster Linie Neugierde und Lebensfreude sind. Alle unsere Escortfrauen lieben es, neue Bekanntschaften zu schließen. Sie lieben es, neue erotische Erfahrungen mit diesen Bekanntschaften zu machen. Sie sind kurz gesagt einfach neugierig aufs Leben und die Lust. Sie finden, das Leben ist zu kurz, um sich nicht all seinen Leidenschaften hinzugeben. Das unterscheidet unsere Callgirls Berlin von so mancher Prostituierten in einem Bordell, wo es durchaus Frauen gibt, die diesem Job aus einer Zwangslage heraus nachgehen – und dafür noch schlechter bezahlt werden als Escortdamen. Deren Klientel, nebenbei bemerkt, zudem wesentlich angenehmer als die durchschnittliche Klientel eines mittelklassigen Bordells ist. So erhalten unsere Ladies regelmäßig diverse Geschenke von ihren Klienten und werden in feine Restaurants zum Essen ausgeführt. Urlaubs- und Reisebegleitungen sind nicht selten.

 
Mit all diesen Informationen im Hinterkopf ist es nun nicht mehr schwer nachzuvollziehen, warum sich unsere Callgirls neben dem Hauptberuf oder dem Studium dieser immer noch etwas verruchten Tätigkeit nachgehen. Sie lernen dadurch das Leben und die Welt auf eine Weise kennen, wie es ihnen sonst nicht möglich wäre. Wie könnten sie dazu Nein sagen?! Zumal sie von den allermeisten Klienten wie eine echte Lady behandelt und wertgeschätzt werden. Die gesamte Atmosphäre ist für unsere Callgirls aus der Hauptstadt eine andere, als sie viele Prostituierte in einem Bordell erleben. Es gibt keinen Stress, keine Hektik, keine Freier, die Schlange stehen. In aller Regel sind es mehrstündige Dates mit einem Mann, die unsere Escortdamen bestreiten. Während dieser Treffen baut sich schnell auf persönlicher Ebene eine Vertrautheit und Intimität auf, die ein solches Date zum absoluten Genuss für beide Seiten werden lässt. Aber wer nun sind denn diese Callgirls aus Berlin?

 

Alina ein Callgirl aus der Bundeshauptstadt– erotische Verführung in Perfektion

 

Da ist zum Beispiel Alina, eine gerade mal 21 Jahre junge deutsche Anfängerin, schlank, groß, mit einem atemberaubenden Körper. Kein Mann kann dem Anblick dieser attraktiven jungen Frau widerstehen. Alina ist eine von den besonderen Berlin-Callgirls und ist sozusagen die erotische Verführung in Perfektion. Aber ein schöner Körper allein ist wertlos, wenn darin nicht auch ein interessanter Charakter, eine Frau von Format steckt, die in- und außerhalb des Bettes gleichermaßen zu faszinieren weiß. Fragt man Alina, warum sie Escortdienste anbietet, dann erhält man als Antwort, dass es die sexuelle Abwechslung und das Kribbeln vor jedem Treffen sei, was sie so anmache. Alina ist der Prototyp einer modernen jungen Frau. Sie ist sich ihrer Erotik, ihrer Sexualität wohl bewusst und lebt diese ebenso bewusst aus. Sie genießt es, ihre reichlich vorhandenen Reize zu nutzen, um Männer um den Finger zu wickeln. Die meisten Männer mögen weder zu dominante noch zu devote Frauen. Eine Mischung aus beidem allerdings ist interessant. Dann ergeben sich beim Liebesspiel interessante Dynamiken und Wechselspiele. Call-Girl Alina ist eine Frau, die verschiedene Spielarten der Erotik – von zart bis hart, romantisch-sanft bis hemmungslos-versaut – virtuos zu kombinieren weiß. Sex mit ihr ist wie ein Konzert. Es gibt Stimmungs- und Tempowechsel, ruhigere und aufregendere Phasen. Das alles ist aber nur möglich, weil Alina freiwillig ein Callgirl in Berlin ist, weil sie ohne Not und Zwang Escortdienstleistungen anbietet, weil es ihr kurz gesagt Spaß macht, sie tatsächlich anmacht. Nur deshalb ist sie in der Lage, bei einem Date diese besondere erotische Spannung aufzubauen, die ein Treffen mit ihr einfach unvergesslich macht.

 

Eine sexuell weniger aufgeschlossene und selbstbewusste Frau mit starkem Hang zur Monogamie wird das nicht nachvollziehen können, aber es gibt tatsächlich Frauen wie Alina, welche die Aufregung vor Blind Dates lieben und das Kribbeln vor unbekannten Situationen. Die auch den Sex mit fremden Männern lieben, denn besonders spannend ist Sex, wenn man zwar bereits einige Einblicke in den Charakter des anderen gewonnen, ihn aber trotzdem noch nicht richtig kennengelernt hat. Dann, genau dann ist Sex am aufregendsten – und das Call-Girl Alina genießt das ein ums andere Mal. Denn nur mit verschiedenen Sexualpartnern kann sie sich selbst immer neu entdecken und kennenlernen.

 

Hemmungslose Sexabenteuer in einem Hotel in Berlin Charlottenburg. Wer auf Geschlechtsverkehr nach Schema F steht und gar nicht experimentieren möchte, für den muss eine Frau wie Alina ein Grauen sein. Doch man sollte aufhören, ihr und anderen Callgirls Berlin irgendwelche nachweislich falschen und diffamierenden Gründe für ihre Escortdienste zu unterstellen. Alina hat Spaß am zwanglosen Sex mit fremden Männern, die sie im besten Fall nur wenige Stunden vorher bei einem gemeinsamen Dinner kennengelernt hat. Wobei sich immer wieder auch längerfristige Affären und Sexbeziehungen herausbilden, die allerdings stets professioneller Natur bleiben und nie privat werden. Alle Escort-Ladies hier arbeiten ausschließlich professionell und gehen keine privaten Beziehungen mit ihren Klienten ein. Das schützt beide Seiten vor Missverständnissen und Indiskretion. Denn Alina wie auch alle anderen schätzen Diskretion genauso sehr wie die allermeisten Klienten.

 

Weiche Lippen voller Sinnlichkeit – Alexia das geile Callgirl

 

Es sind jedoch nicht nur junge Mädels Anfang 20 wie Alina Callgirls, sondern auch echte Ladies wie Alexia, die 30 jahre alte blonde Russin mit den sinnlichsten Lippen weit und breit und einem weiblich-formvollendeten Körper mit üppigen Kurven an den richtigen Stellen. Geschmäcker sind verschieden, nicht jeder Klient möchte sich mit einem Girl Anfang 20 treffen. Manche bevorzugen Damen mit etwas mehr Lebenserfahrung. Damen wie Alexia zum Beispiel, die in ihren 30 Lebensjahren durchaus nicht wenig erlebt hat. Die Russin mit dem atemberaubend schönen Gesicht ist ein Callgirl in Berlin, weil sie ihre variantenreiche Erotik stärker ausleben wollte. Mit einem Mann war bzw. ist ihr das nicht möglich. Im Bett nämlich ist Alexia eine echte Wildkatze. Zwar erweist sie sich in Gesprächen als geduldige Zuhörerin mit äußerst charmantem Lächeln – doch hat man sie sexuell in Fahrt gebracht, verliert sie jede Zurückhaltung und stürzt sich mit der vollen Wucht weiblicher Begierde auf das männliche Gegenüber. Auch bei Alexia waren es also persönliche Gründe, die mit Erotik zu tun haben, weswegen sie mit dem Escort Beruf anfing. Denn nur im Rahmen unseres Escortservices kann sie ihre Begierde voll und ganz ausleben.

 

Jedes Treffen ist eine neue Herausforderung, ein neuer Reiz. Jeder neue Mann stimuliert ihre Lust auf andere Weise. Eintönigkeit in Sachen Sexualität ist Alexia zuwider. Sie kann sich nichts Schlimmeres vorstellen als lebenslange Monogamie, Sex mit nur noch einem Mann. Das ist so, als ginge man sein Leben lang an einem Schaufenster mit den unterschiedlichsten Köstlichkeiten vorüber, dürfte aber immer nur ein und dasselbe davon essen. Früher oder später wird so selbst der größte Leckerbissen fad und uninteressant.

 

Wenn man sich mit ihr trifft, spürt man sofort, dass sie großen Spaß an solchen Blind Dates hat, dass sie es mag, sich auf neue Situationen einzustellen. Das Eis ist bei einem Gespräch mit ihr schnell gebrochen. Sobald die erste Nervosität verflogen ist, geht das Gespräch fließend in einen anregenden Flirt über. Wer sich mit Escortlady Alexia trifft, den erwartet eine Frau nicht bloß voller Lebenserfahrung und interessanter Geschichten, sondern auch voller Leidenschaft und Lust aufs Leben und die körperliche Liebe. Wie oft kommt es vor, dass eine Dame unbeschreiblich schön ist, mit dieser Schönheit jedoch nichts anzufangen weiß, weil sie sexuell gehemmt, blockiert ist? Nur wenn ein schöner Körper einhergeht mit einem ebenso schönen Geist, wenn die Weiblichkeit eines Körpers harmoniert mit einem selbstbewussten weiblichen Ich, das seine Sexualität liebt und leidenschaftlich lebt, dann führt das zu einem erotischen Treffen, bei dem die Funken sprühen. Alexia eines von unseren Callgirls aus Berlin ist so eine Dame. Sie ist unbeschreiblich schön, aber alles andere als gehemmt. Sie weiß ihre weiblichen Reize einzusetzen und kennt kaum Tabus. Sie hat keine Scheu vor dem Liebessaft eines Mannes und sich ihm völlig hinzugeben. Für jeden Liebhaber von zwanglosem Escort-Sex ist Alexia der absolute Traum.

 

Jenny – 18-jährige Call-Girl Anfängerin

 

Escortlady Alexia ist die erste Wahl jener Männer, die sich eine Frau mit etwas Lebenserfahrung als Begleitdame wünschen. Aber es gibt nicht wenige Klienten, die möchten sich gern die Zeit mit einer richtig jungen Anfängerin vertreiben, die gerade mal alt genug ist, um ein Callgirl in Berlin zu sein, nämlich süße und zarte 18 Jahre jung. Anfängerin Jenny ist so eine junge Dame, welche die Fantasien aller Männer beflügelt. Jenny ist wunderschön, hat einen schlanken Körper mit knackigem Po und nicht zu kleinen, aber auch nicht zu großen Brüsten, die entsprechend ihrem Alter schön straff sind. Dazu kommt noch eine gewisse jugendliche Unbekümmertheit und ein Rest von Rebellion, gerade genug, um erotisierend zu wirken. Jenny ist eine 18-jährige Anfängerin, die einfach ihre Sexualität ohne Hemmungen ausleben und damit experimentieren möchte. Entsprechend breitgefächert ist auch ihr Angebot. Von Girlfriendsex über verschiedene Französisch-Varianten bis hin zu Griechischem Sex ist alles dabei, was ein Mann sich mit einer so jungen Dame erträumen kann. Dass Jenny dabei trotz ihres jungen Alters nicht schüchtern oder gar prüde ist, vereinfacht die Sache zusätzlich, denn man spürt bei diesem 18-jährigen Luder in jedem Augenblick, dass es diesen Sex haben will, dass es diese erotischen Erfahrungen machen möchte.

 

Man braucht sich als Mann bei Callgirl Jenny also nicht zurückzuhalten, sondern kann dieser jungen Anfängerin was beibringen. Auch erotischen Rollenspielen ist Jenny nicht abgeneigt. Ihr jugendliches Alter bietet sich für solche Rollenspiele auch hervorragend an. Chef und Auszubildende beispielsweise oder Lehrer und Studentin. Auch im Bereich Fetisch hat Escortgirl Jenny so einige Interessen und Fantasien, die sie gern ausleben möchte. Trampling, Facesitting und Natursektspiele aktiv wie passiv sind nur ein paar Beispiele. Doktorspiele haben es dem jungen Callgirl mit der samtweichen Haut und den versauten Fantasien aber ebenso angetan. Wer ein Date mit Anfängerin Jenny bucht, der bucht damit Sexspiele der Extraklasse. Wer auf junge Anfängerinnen steht, die gerade mal 18 Jahre alt sind, der ist mit Jenny bestens beraten, denn sie ist zwar jung und hat noch eine für viele unwiderstehliche jugendliche Aura, ist dabei aber keineswegs mehr schüchtern oder prüde oder sexuell gehemmt, sondern ein echter Wirbelwind, mit dem im Bett nahezu alles möglich ist. Aber nicht bloß im Bett, denn Jenny steht auch auf Sex an ungewöhnlichen Orten, wie zum Beispiel im Freien oder im Auto. Das Risiko, beim Geschlechtsverkehr erwischt werden zu können, ist es, was sie bei solchem Sex total anmacht. Man sieht also, auch hier ist der Grund dafür, warum sich dieses junge Call-Girl aus Berlin für diesen Beruf entschieden hat, eindeutig darin zu suchen, dass Jenny sich erotisch ausleben und viel experimentieren möchte. Dass es dafür sogar ein Honorar gibt, ist sozusagen das Tüpfelchen auf dem i.

 

Ach übrigens, Anfängerin Jenny ist übrigens auch Fesselspielen nicht abgeneigt, denn sie verspürt durchaus ebenfalls devote Neigungen. Was kann man sich als Mann mehr wünschen als ein gerade mal 18 Jahre altes Girl, das praktisch alles mitmacht! Ein wahr gewordener Traum.